Auswahl der Tagesfahrten in Wort und Bild

Info Auf dieser Seite stellen wir Ihnen aus unserem Programm von mehr als dreihundert unterschiedlichen Touren einige der beliebtesten Tagesausflüge in Wort und Bild vor.
Besonders wichtig sind uns die Gaststätten bzw. Cafes, die wir auf unseren Ausflugsfahrten zum Mittagessen bzw. zum Kaffeetrinken besuchen.
Einladung zu einem schmackhaften sächsischen Mittagessen Info
Sie können sich schon vorab einen Eindruck vom Angebot unserer Ausflugsziele verschaffen. Hierzu bietet in den meisten Fällen die Homepage der jeweiligen Lokalität Gelegenheit. Bei Interesse bedienen Sie den Button "klicken Sie hier". ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Polenztal / Gasthof "Knochenmühle" Langenwolmsdorf (TFNo. 042)
Unser Tagesausflug führt Sie ins Polenztal, ein romantisches Flusstal in der Region "Sächsiche Schweiz". Das Tal erstreckt sich von Neustadt/Sa. bis zur Mündung in die Sebnitz in Porschdorf. Das obere Polenztal führt bis zur Talsohle bei Hohnstein, das untere Polenztal beginnt am Hockstein und ist ein enges Tal mit bis zu 150 Meter hoch aufragenden Felswänden aus Sandstein.
Zum Mittagessen kehren wir ein bei der Familie Brückner in der historischen "Knochenmühle". Sie liegt zwischen Hohnstein und Neustadt/Sa. im OT Langenwolmsdorf (Stolpen). Die Knochenmühle, erbaut um 1900, fungierte früher als Mühle, um Tierknochen zu Knochenmehl zu verarbeiten. Seit 1992 führt die Familie Brückner die Mühle als Gasthaus. Gastronomischer Schwerpunkt sind Wildspezialitäten. Der Gastwirt bietet uns auch frisches Wildfleisch zum Kauf an, so u.a. Rehkeule, Rehrücken, Rehgoulasch oder auch Wildschweinkeule. Des Weiteren sind Wildbratwürste, Wildknacker, Wildsalami oder Wildsülze im Angebot.
Schauen Sie doch einmal auf die Homepage der Knochenmühle und klicken Sie hier.
Unsere Fahrgäste sind begeistert und loben den hervorragenden Service der Familie Brückner. Info
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Mittelsachsen / Schlosspark Lichtenwalde (TFNo. 041)
Auf dieser Fahrt erkunden wir Mittelsachsen. Unser Ziel ist das malerische Zschopautal, eines der Landschaftsschutzgebiete Sachsens. Zwischen Nossen und Chemnitz liegt der kleine Ort Niederwiesa. Hier besuchen wir den reizvollen Garten des Barockschlosses Lichtenwalde. Dieser terassenförmig angelegte barocke Garten wurde von 1730 bis 1737 erstellt, in den 90er Jahren vollständig nach historischem Vorbild restauriert und zählt heute zu den schönsten Parkanlagen Deutschlands. Besonders faszinierend sind die mehr als 100 Wasserspiele mit über 330 Fontänen. Einige Stellen des Parkes bieten einen herrlichen Blick auf das Zschopautal. Gerade der Reichtum an Wasseranlagen macht diese Parkanlage nahezu einzigartig. Sie haben reichlich Gelegenheit zum Bummeln, Verweilen und Ausruhen in schöner Umgebung.
Dieses Bild zeigt Teilnehmer unserer Reisegruppe beim einem "vergnüglichen Kaffeetrinken" im Schlosspark.
Info
Zum Mittagessen suchen wir vorzugsweise einen der gemütlichen Landgasthöfe in der Umgebung von Chemnitz auf. Hier ist die "Brettmühle" mit ihrer sächsischen Küche immer eine gute Adresse.
Die Fahrt dauert ca. 7,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 41,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------ Westerzgebirge / Berggasthof "Spiegelwaldbaude" Grünhain-Beierfeld (TFNo. 040)
Wir starten in Dresden zu einer herrlichen Erzgebirgsrundfahrt. Auf aussichtsreichen Höhenstraßen genießen unsere Fahrgäste die landschaftliche Schönheit des Westteils des Erzgebirges. Unser Ziel ist die Region Schwarzenberg. Hier erreichen wir den schon von weitem sichtbaren Spiegelwald, mit seinen 728 Metern die höchste Erhebung dieser Region. Auf dem Spiegelwald liegt einer der schönsten Türme des Erzgebirges, der König-Albert-Turm. Die Aussichtsplattform liegt in 31 Metern Höhe. Der ursprüngliche König-Albert-Turm wurde im Jahre 1881 errichtet, allerdings im Jahre 1927 aufgrund seiner Baufälligkeit wieder abgerissen. Der jetzige Neubau wurde am 03.12.1998 eröffnet. Der erzgebirgische Touristenverband wirbt mit dem Spruch "mit dem Lift zu majestätischen Aussichten". Dem kann man nur zustimmen, denn unsere Fahrgäste genießen die herrliche Aussicht über den Erzgebirgskamm vom Fichtelberg bis zum Vogtland. Bei klarer Sicht reicht der Blick bis nach Leipzig. Der Turm ist barrierefrei und für jederman -nicht zuletzt wegen des Aufzuges- begehbar.
Zum Essen kehren wir ein in die neben dem Turm liegende Spiegelwaldbaude. Dieser Berggasthof wurde im Jahre 2008 von der Familie Mühlbach in Betrieb genommen und ist bei unseren Gästen außerordentlich beliebt. Auf der Sonnenterasse oder im Biergarten erwarten uns Köstlichkeiten der erzgebirgischen Küche. Info
Bei Speis und Trank läßt man es sich gut gehen.
Bei Interesse können Sie sich vorab einen Eindruck verschaffen, dazu klicken Sie hier.
Die Fahrt dauert ca. 7,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 41,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Osterzgebirge / Gaststätte "Eschenhof" Ammelsdorf - Schmiederberg (TFNo. 039)
Diese Tagestour bringt Sie in den Kreis Dippoldiswalde. "Dipps" wurde bereits um 1160/1170 urkundlich als sog. Waldhufendorf erwähnt. Hier finden sich noch hochmittelalterliche Silberbergwerke aus dem 12. Jahrhundert, die bereits im 13. Jahrhundert wieder verfüllt wurden. Im Jahre 1429 wurde Dippoldiswalde von den Hussiten zerstört. "Dipps" mit seinen nahe gelegenen Talsperren Malter und Lehnmühle liegt in einer herrlichen Landschaft und wird geprägt von der Dippoldiswalder Heide, einem besonders von Wanderern bevorzugten Naherholungsgebiet. Man glaubt kaum, dass man sich nur ca. 20 km entfernt vom Stadtkern unserer Landeshauptstadt Dresden befindet.
Unser gastronomisches Ziel ist der Eschenhof in Ammelsdorf, einem Ortsteil von Dippoldiswalde. Die Gaststätte befindet sich seit über 100 Jahren im Familienbesitz. Sie ist bei unseren Fahrgästen beliebt aufgrund ihrer gepflegten Gastlichkeit. In den Monaten April bis Juni ist im Eschenhof Spargelzeit, von Mai bis September die Grill- und Biergartenzeit, von Juli bis Oktober Pilzsaison und von September bis Oktober werden Grillhaxen bevorzugt angeboten. Kurzum - der Eschenhof ist zu jeder Jahreszeit eine gute Wahl.
Zur Informationen über den Eschenhof klicken Sie hier.
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Erzgebirge / Berggaststätte "Greifensteine" Ehrenfriedersdorf (TFNo. 038)
Auch diese Tour geht ins Erzgebirge. Zwischen Chemnitz und Annaberg-Buchholz auf dem Gebiet der Stadt Ehrenfriedersdorf liegen in einem schönen Landschaftsschutzgebiet die Greifensteine, eine Felsformation von 7 Granitfelsen mit einer Höhe von bis zu 731 Metern. Diese Region ist nicht zuletzt wegen ihrer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt ein beliebtes Ausflugsziel. Seit 1961 werden auf der Naturbühne Greifenstein Freilichtfilmveranstaltungen durchgeführt. Besonders beliebt sind die musikalischen Events, wie zum Beispiel das Country-Festival.
Für das Mittagsessen hat unser Ausflugsunternehmen die Berggaststätte Greifensteine ausgewählt. Die Inhaber - Familie Braun - werben mit ihrer erzgebirgischen Küche und möchten uns ihr Haus als "Oase der Ruhe und Entspannung" präsentieren. Dem herzlichen "Glück auf" der Wirtsleute können wir uns nur anschließen.
Informieren Sie sich über die Berggaststätte und klicken Sie hier.
Die Fahrt dauert ca. 7,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 41,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Erzgebirge / Gaststätte "Waldeck" Pobershau (TFNo. 037)
Diese Tagesfahrt führt Sie auf der Silberstraße in das Erzgebirge. Unser Ziel ist das kleine Städtchen Pobershau im Tal der Roten Pokau, einem Nebenfluß der Schwarzen Pokau. Pobershau ist ein Ortsteil von Marienberg. Hier wurde bereits 1516 der Zinnbergbau betrieben. Im Jahre 1869 stellte die letzte Zeche den Bergbau ein. 1928 wurde er noch einmal aufgenommen und 1934 erfolgte der Ausbau des "Molchner Stolln" zum Schaubergwerk. Das wildromantische Schwarzwassertal wird Sie beeindrucken. Übrigens entsteht die Schwarzfärbung des Wassers durch den Zufluß aus zahlreichen Mooren der Region.
Zum Mittagessen kehren wir ein in der Gaststätte Waldeck. Es erwartet Sie eine gemütliche Gaststube, ein Wintergarten und bei schönem Wetter eine Terrasse. Genießen Sie den herrlichen Blick auf das Tal der Roten Pokau. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Unser Gastwirt bietet uns mehr als 30 verschiedene Gerichte. Besonders die erzgebirgischen Spezialitäten oder auch die hausgebackenen Kuchen werden von unsere Fahrgästen bevorzugt.
Hier ein kleiner Eindruck von unserem Tagesziel, dazu klicken Sie hier.
Die Fahrt dauert ca. 7,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 41,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Oberlausitz / Gaststätte "Spitzbergbaude" Oderwitz (TFNo. 036)
Wir bringen Sie in das Lausitzer Bergland. Nach einer ruhigen Fahrt erreichen wir den Oberoderwitzer Spitzberg. Der Spitzberg wurde 1596 erstmals urkundlich erwähnt. Es ist der Hausberg der Gemeinde Oderwitz und beherrscht als 511 Meter hoher Kegelberg das östliche Lausitzer Bergland. Auf dem Gipfelplateau befindet sich die über eine Fahrstraße für unseren Bus erreichbare Spitzbergbaude. Die Spitzbergbaude wurde im Jahre 1891 errichtet und 1964/65 umfassend rekonstruiert. Bereits seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist sie ein beliebtes Ausflugsziel. Von hier bietet sich ein herrlicher Rundblick über die südöstliche Oberlausitz und Nordböhmen.
Die kulinarischen Spezialitäten der Spitzbergbaude werden vom Chef persönlich zubereitet. Wir empfehlen zum Mitagessen die Kässpätzlepfanne oder die Ratsherrenpfanne. Auch ein Hirschbraten mit Pflaumen, Aprikosen und böhmischen Knödeln ist nicht zu verachten - alles zu zivilen Preisen.
Werfen Sie mal einen Blick auf die Homepage der Spitzbergbaude und klicken Sie hier.
Postkarte vom Oderwitzer Spitzberg um 1900 Info
Blick auf den Oberoderwitzer Spitzberg heute Info
Die Fahrt dauert ca. 7,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 41,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Ausstellung "terra mineralia / Restaurant "Schwanenschlößchen" Freiberg (TFNo. 027)
Ziel unserer Fahrt ist die Universitätsstadt Freiberg in Sachsen, gelegen zwischen Dresden und Chemnitz. Wir besuchen das dortige Schloss Freudenstein. Der Neubau als Renaissanceschloss wurde im Jahre 1577 fertiggestellt. Seit 2008 beherbergt das Schloss die weltweit größte private Mineraliensammlung. Auf ca. 1.500 qm Ausstellungsfläche werden über 80.000 Mineralienstufen präsentiert. Diese mineralogische Sammlung - genannt "terra mineralia" - ist eine Dauerleihgabe von Erika Pohl-Ströher, zur Verfügung gestellt von der TU Bergakademie Freiberg. Die Vielfältigkeit der gezeigten Exponate wird Sie begeistern und faszinieren.
Eingangsportal zum Schloss Freudenstein
Info
Zum Mittagessen kehren wir ein im Schwanenschlößchen, einem Ausflugslokal auf dem Wasser. Hier bietet sich Ihnen ein einzigartiges historisches Ambiente, in dem es sich vortrefflich speisen lässt.
Werfen Sie einen Blick auf das "Schlössel" zu Freiberg und klicken Sie hier.
Die Fahrt dauert ca. 7 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 39,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Das Kirnitzschtal mit seinen Gasthöfen (TFNo. 026)
Begleiten Sie uns für einen Tag in das Elbsandsteingebirge. Wir besuchen den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Über Pirna und Bad Schandau erreichen wir das wildromantische Kirnitzschtal. Mit seinen 12 Wassermühlen bezeichnet man das Kirnitzschtal auch als das Tal der Mühlen. Ehemals als Floßgewässer zum Flößen von Holz schlängelt sich die Kirnitzsch durch das gleichnamige Tal. Den Flusslauf begleitet der Schienenstrang der Kirnitzschtalbahn, der ersten Überland-Straßenbahn der Welt.
Zweiwagenzug der Kirnitzschtalbahn am Kurpark in Bad Schandau Info
Die meterspurige Kirnitzschtalbahn fährt bereits seit dem Jahr 1898 von Bad Schandau zum Lichtenhainer Wasserfall, einem angelegten Wasserfall des Lichtenhainer Dorfbaches kurz vor der Mündung in die Kirnitzsch. Das Tal bietet vielfältige Möglichkeiten zur Einkehr. Zum Mittagessen verweilen wir im Gasthaus am Lichtenhainer Wasserfall oder auch in der Neumannmühle.
Gasthaus am Lichtenhainer Wasserfall / Neumannmühle Info
Die Fahrt dauert ca. 7 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 39,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Die Elbweindörfer bei Diera-Zehren (TFNo. 028)
Wir erkunden mit unserem Kleinbus das sächsische Umland von Dresden. Die Fahrt geht teilweise entlang der Elbe durch wunderschöne ruhige Täler und Wälder. Wir bewegen uns auf der sächsischen Weinstrasse und durchfahren die Elbweindörfer rund um Meißen. Unsere Fahrt endet in der Region Diera-Zehren, einem kleinen Örtchen zwischen Meißen und Riesa. Hier laden zahlreiche Gasthäuser mit der typischen sächsischen Küche zum Verweilen ein. Ein schmackhaftes Mittagessen ist somit garantiert.
Blick von der Terrasse eines Gasthofes auf die Weinberge Info
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Oberlausitz / Berggasthof "Hochsteinbaude" Königshain (TFNo. 024)
Auch dieser Tagesausflug führt in die Oberlausitz, und zwar in den östlichen Landesteil. Ziel sind die Königshainer Berge, seit 1974 ein Landschaftsschutzgebiet. In dem zum großen Teil bewaldeten Granitgebiet wurde bis 1975 intensiver Steinbruch- betrieb durchgeführt. Bekannt sind die Felstürme, wie der Totenstein, der Firstenstein, der Kuckuckstein oder die sogenannten Opfersteine. Eine gemütliche Rundfahrt bietet vielfältige Ausblicke auf eine malerische Landschaft mit herrlichen Granitfelsen.
Ziel ist der bekannte Berggasthof "Hochsteinbaude" mit seinem 22 Meter hohen Aussichtsturm. Eine abwechslungsreiche Küche garantiert für ein schmackhaftes Mittagessen.
Die Homepage der Hochsteinbaude zeigt schöne Fotos, dazu klicken Sie hier.
Auf der Terrasse der Hochsteinbaude Info
Die Fahrt dauert ca. 7,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 41,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Oberlausitz / Bergrestaurant "Schwedenstein" Steina bei Pulsnitz (TFNo. 023)
Wer will sich einmal einen Eindruck von der herrlichen Oberlausitz verschaffen? Der sollte diesen Tagesausflug zum Schwedenstein bei Pulsnitz buchen! Es geht durch die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft mit ihrer mannigfaltigen Flora und Fauna. Sie sehen eine vielgestaltige Mittelgebirgslandschaft mit Bergrücken aus Granit, vulkanischen Kuppen und malerischen Tälern. Gemütliche Bergbauden mit Aussichtstürmen laden ein zum Verweilen. Wir haben uns den nahe der Pfefferkuchenstadt Pulsnitz gelegenen Schwedenstein ausgesucht. Er ist 420 Meter hoch und einer der drei sagenumwobenen Berge (Schwedenstein, Eierberg und Keulenberg). Einer Erzählung nach soll König Gustav Adolf von Schweden hier sein Lager aufgeschlagen haben, was sich jedoch geschichtlich nicht nachweisen lässt.
Nach einer gemütlichen Fahrt erreichen wir das Bergrestaurant Schwedenstein. Die Küche bietet uns ein Tomatensüppchen, leckeres Würzfleisch und gebratene Champignons mit einem bunten Salatteller zu außerordentlich günstigen Preisen. Völlig kostenlos ist die herrliche Fernsicht über das Lausitzer Land. An klaren Tagen reicht die Sicht bis ins Erzgebirge.
Das Bergrestaurant Schwedenstein und der historische Aussichtsturm Info
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Erzgebirge / Gasthaus "Riedelmühle" Altenberg (TFNo. 001)
Vorbei an Bergwerken, Burgen, Schlössern und Kirchen führt uns der Tagesausflug ins Erzgebirge. Während der Fahrt haben Sie Gelegenheit, sich einen Eindruck von der teilweise noch unberührten Natur des Erzgebirges zu verschaffen. In Waldbärenburg kehren wir ein im Gasthaus Riedelmühle, gelegen an der roten Weißeritz. Bereits 1855 wurde die Riedelmühle als Schneide- und Sägemühle erbaut. Ca. 1905 erfolgte der Umbau zu einer Gaststätte. In den Jahren 1989/1990 haben sie die jetzigen Besitzer komplett saniert und 1999 um einen herrlichen Wintergarten erweitert.
In der Riedelmühle erwartet uns ein Serviceteam, für das die individuelle Betreuung jedes einzelnen Gastes im Vordergrund steht. Die Speise- und Getränkekarte hält manche Überraschung bereit. Auch ein verwöhnter Gaumen sollte in der Riedelmühle auf seine Kosten kommen. Unsere Fahrgäste loben insbesondere das gute Preis-/Leistungsverhältnis.
Schauen Sie einmal auf die Homepage der Riedelmühle und klicken Sie hier.
Blick auf die Riedelmühle im Jahre 1905 Info
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Freiberg / Gasthof "Letzter 3er" (TFNo. 002)
Dieser Tagesausflug bringt unsere Gäste in die Region von Freiberg. Auf der Fahrt durch das Freiberger Umland sind sowohl Industriestandorte als auch landwirtschaftliche Betriebe sowie Wälder und Naherholungsgebiete zu sehen. Zwischen Freiberg -der Stadt des Silberbergbaus- und Brand Erbisdorf liegt unser Ausflugsziel, der Gasthof "Letzter 3er". In der Nähe befindet sich der bekannte "Drei-Brüder-Schacht" mit der Umweltausstellung "WassErleben".
Seit 1914 betreibt die Familie Kirsten den Traditionsgasthof "Letzter 3er". Die Inhaber versprechen ihren Gästen: "Das Beste aus altdeutscher Küche und Keller". Der "Letzte 3er" bietet uns ein reichhaltiges und preiswertes Speise- und Getränkeangebot. Die Küche hat sich auf gutbürgerliche Speisen mit regionalem Bezug spezialisiert. Hervorzuheben ist der freundliche und kompetente Service der letzten Dreier.
Hier können Sie sich einen kleinen Einblick in diese Lokalität verschaffen. Dazu klicken Sie hier.
Das Logo des Gasthofs "Letzter 3er" und eine Ansicht des "Drei-Brüder-Schachtes" Info
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Oberlausitz / "Forsthaus am Erlichthof" Rietschen (TFNo. 003)
Haben Sie sich schon einmal gefragt: "Wie schmeckt die Lausitz?" Dann kommen Sie mit uns nach Rietschen im Landkreis Görlitz in die Erlichthofsiedlung. Die Erlichthofsiedlung bezeichnet sich als "lebendiges Museumsdorf". Dort finden Sie die einfache Bauernhaus-Architektur unserer Vorfahren mit vielen historischen Schrotholzhäusern.
Unser Ziel ist das Forsthaus am Erlichthof, eine Gaststätte "mit natürlich frischer Küche und individuellem Service". Das Forsthaus ist Gasthof, Kaffeestube und Pension. Die Küche bietet kulinarische Köstlichkeiten aus der Lausitz und aus Schlesien. Die herrliche Umgebung lädt ein zu einem kleinen Spaziergang. Der Hofladen hält ein reichhaltiges Angebot an Naturkostprodukten für Sie bereit.
Hier gibt es einen Einblick in das Angebot des Forsthauses. Bitte klicken Sie hier.
Das Forsthaus am Erlichthof Info
Die Fahrt dauert ca. 7,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 41,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Westlausitz / Restaurant "Kulturmühle Bischheim" Haselbachtal-Bischheim (TFNo. 004)
Wir bringen Sie für einen Tag in das Landschaftsschutzgebiet der Westlausitz. Auf unserer Fahrt durch das malerische Westlausitzer Hügelland durch die Täler von Haselbach und Pulsnitz erreichen wir den bereits 1225 erstmals urkundlich erwähnten kleinen Ort Bischheim, gelegen zwischen Pulsnitz und Kamenz. Eine der größten Sehenswürdigkeiten ist die Kulturmühle Bischheim.
Wir kehren ein in das Restaurant der Kulturmühle. Die Mühle wurde 1865 erbaut und übte zunächst ihre eigentliche Funktion als Getreidemühle aus. Lange Zeit war sie Jugendherberge der "Dresdner Wandervögel". Im Jahre 1999 wurde das Projekt "Kulturcafe Bischheimer Mühle" ins Leben gerufen. Es erfolgte eine umfangreiche Sanierung der Mühle, die 2001 abgeschlossen wurde. Seither findet ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Kulturprogramm in den Räumlichkeiten statt.
Wir besuchen das Restaurant und lassen uns von den Mühlenwirten verwöhnen. Bei Spinatcremesuppe, Lachs auf Blattspinat oder Rinderzunge lässt es sich vortrefflich entspannen, vielleicht mit einem Gläschen Landwein. Besonders bemerkenswert ist die persönliche Betreuung durch die beiden Betreiber in dem außergewöhnlichen Ambiente einer ehemaligen Mühle.
Verschaffen Sie sich vorab einen Eindruck von unserem Reiseziel und klicken Sie hier.
Die Kulturmühle Bischheim Info
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Mittelsachsen / Burg und Talsperre Kriebstein (TFNo. 021)
Verschiedene Tagestouren führen nach Mittelsachsen in den Mittelpunkt des Städtedreiecks Dresden – Chemnitz – Leipzig. Ziel ist die Region Kriebstein mit Sachsens schönster Ritterburg – der Burg Kriebstein und der gleichnamigen Talsperre. Die spätgotische Burganlage liegt auf einem steilem Felsen über der Zschopau. Besonders sehenswert ist die Burgkapelle mit ihrer vollständigen Ausmalung aus dem 15. Jahrhundert, des weiteren das Kriebsteinzimmer, eine einzigartig erhaltene farbig gefasste Bohlenstube aus der Zeit der Spätgotik mit herrlichen Wand- und Deckenmalereien, ein spätgotischer Küchenbau sowie ein Wirtschaftsflügel, der u.a. den Großen Festsaal, die Säulenhalle und die Brunnenstube mit dem 36 Meter tiefen Burgbrunnen enthält. Besondere Beachtung verdient das Schatzgewölbe mit einzigartigen Exponaten der Region.
Blick auf Sachsens schönste Ritterburg Kriebstein Info
Neben der Burganlage besuchen wir die Talsperre Kriebstein. Die in der Zeit von 1927 bis 1929 erbaute Talsperre zählt mit einem Stauvolumen von 11,3 Millionen m3 zu Sachsens größten Wasserkraftwerken. Gelegen im Mittweidaer Zschopautal mit seiner wildromantischen Flußlandschaft, schroffen Felsen und engen Tälern ist die Talsperre Kriebstein ein Kleinod für Erholungssuchende.
In der Zeit von Mai bis einschließlich September besteht die Möglichkeit, mit den Fahrgastschiffen „MS Hainichen“ und „MS-Kriebstein“ an einer Rundfahrt auf der Talsperre teilzunehmen. Die Bootsfahrt bietet herrliche Ausblicke auf bewaldete Hänge und Felsen. Genießen Sie die reizvolle Landschaft bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen vom Deck des Ausflugsschiffes. Die Bootsfahrt dauert ca. 1 ½ Stunden, der Fahrpreis beträgt 10,- EUR.
Die Talsperre Kriebstein im herrlichen Zschopautal Info
Ein weiteres Angebot beinhaltet eine Fahrt zum Hotel „Waldhaus Lauenhain“ im malerischen Zschopautal bei Mittweida. Bei beeindruckender Aussicht auf die Talsperre genießen Sie im gemütlichen Kaminzimmer des Waldhauses die sächsische Küche mit ihrer Vielfalt an leckeren Speisen.
Hier haben Sie die Möglichkeit sich über das Waldhaus Lauenhain zu informieren. Dazu klicken Sie hier.
Auch bei diesem Ausflug bieten wir Ihnen an, bei Interesse an einer Bootsfahrt auf der Talsperre Kriebstein teilzunehmen.
Die Fahrten nach Kriebstein dauern zwischen 7 und 8 Stunden je nach Programm.
Die entsprechende Abfahrt ist zwischen 8:00 Uhr und 9:00 Uhr.
Die Preise betragen zwischen 39,00 EUR und 43,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Erzgebirge / Erlebnisgasthof "Braun Mühle" Dörnthal (TFNo. 022)
Bei dieser Tagestour fahren wir mit unseren Fahrgästen auf ruhigen Straßen in den Erzgebirgskreis. Das Tagesziel ist die Braun Mühle in Dörnthal, einem Ortsteil von Pfaffroda, ca. 6 Kilometer nordwestlich von Sayda. Die Braun Mühle wird erstmals im 16. Jahrhundert urkundlich erwähnt, ist jedoch vermutlich noch um einige Jahre älter. Sie hat eine wechselvolle Geschichte durchlebt. Im Jahre 1902 geht sie in den Besitz des Müllermeisters Gustav Braun über. Bis 1945 findet unter Einsatz der Wasserkraft in der Mühle die Verarbeitung von Getreide und Ölfrüchten statt. Danach erfolgen umfangreiche Umbauten. Anfang der 60er Jahre wird die Mehlherstellung auf Anordnung der Regierung der DDR eingestellt. Es werden ausschließlich noch Futtermittel hergestellt. Im Jahre 2010 wird nach aufwendigen Renovierungs- und Umbauarbeiten eine Hausbrauerei in Betrieb genommen, die Mühle ist wieder funktionsfähig.
Die Braun Mühle beheimatet heute einen sogenannten "Erlebnisgasthof". In herrlichem Ambiente lassen sich unsere Fahrgäste von einer umfangreichen ausgefallenen Gastronomie verwöhnen. Spezialität des Hauses sind Originale aus dem Holzbrandbackofen incl. eines hausgebrauten Biers. Auf der Speisekarte finden sich Gerichte wie Müllers Kniften, Rauchemod (Kartoffeln in Leinöl gebacken mit Butterflocken) oder Protzen (Klitscher mit Salami bzw. Käse), aber auch gastronomische Klassiker wie Schnitzel in Leinsamenpanade, Schweinesteaks vom Schweinekamm mit Leinölbritscheln oder das "Mehlsackträger-Menü" (Rinderroulade, Grillwürstchen und Schnitzel). Während unseres Aufenthaltes ist eine Besichtigung von Mühle und Brauerei incl. ihrer sehenswerten technischen Anlagen möglich.
Die interessante Homepage der Braun Mühle ist es wert, sich vorab über diese historische Gaststätte zu informieren, dazu klicken Sie hier.
Ansicht des Ritterguts Dörnthal um 1860 Info
Die Braun Mühle in Dörnthal Info
Die Fahrt dauert ca. 7 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 39,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Unteres Erzgebirge / Landhotel "Trakehnerhof" Großwaltersdorf (TFNo. 005)
Großwaltersdorf ist das Tagesziel unserer Ausflugsfahrt. Großwaltersdorf liegt im unteren Erzgebirge, etwa 15 km südlich von Freiberg am Oberlauf der Großen Lößnitz. Die Fahrt dorthin verspricht herrliche Einblicke in die eindrucksvolle Landschaft des Erzgebirges.
Der Trakehnerhof wird familiär geführt und ist bekannt für seine vorzügliche Gastronomie. Traditionelle Gerichte nach alten Rezepten "von Oma Inge" sind die Spezialität. Unsere Fahrgäste sind begeistert vom abwechslungsreichen Speiseplan dieses erzgebirgischen Landgasthofes. Der Trakehnerhof verspricht uns "Kochkunst auf hohem Niveau".
Schauen Sie einmal in das Angebot des Trakehnerhofes und klicken Sie hier.
Der Trakehnerhof in Großwaltersdorf Info
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Erzgebirge / Talsperrenschänke "Zum Singenden Erzgebirgswirt" Lichtenberg (TFNo. 006)
Ziel dieser landschaftlich schönen Ausflugsfahrt ist die Talsperre Lichtenberg im Erzgebirge. Lichtenberg ist eine Gemeinde im Landkreis Mittelsachsen und liegt im Tal der Freiberger Mulde. Die ab 1967 zur Trinkwassergewinnung erbaute Talsperre ist das bekannteste Bauwerk der Gemeinde und dient der Trinkwasserversorgung von Freiberg und Umgebung. Das gestaute Wasser stammt von der Gimmlitz. Die Dammkrone ist öffentlich begehbar.
Wir besuchen die Gaststätte "Zum Singenden Erzgebirgswirt", direkt am Staudamm der Talsperre gelegen. Motto dieses Gasthofes ist: "Sind die Gäste mit Getränken und Speisen versorgt, bleibt oft noch Zeit für ein Lied in erzgebirgischer Mundart." Spezialitäten des Hauses sind der Gimmlitztaler Zwiebelbraten, der erzgebirgische Sauerbraten, hausgemachtes Speckfett sowie erzgebirgische Hausmannskost. Oftmals begleitet der Wirt unser Essen auf der Zither oder auf der Harmonika. Ein einmaliges Erlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Unsere Fahrten zum singenden Erzgebirgswirt sind außerordentlich beliebt und meistens sehr schnell ausgebucht.
Werfen Sie mal einen Blick auf das Angebot unseres Gastgebers und klicken Sie hier.
Blick auf die Talsperre Lichtenberg Info
Die Fahrt dauert ca. 7 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 39,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Erzgebirgisches Glashüttenmuseum Neuhausen / Berggaststätte "Schwartenbergbaude"
Neuhausen
(TFNo. 007)
Unsere Fahrt geht in das Osterzgebirge. Der zum Naturpark Erzgebirge gehörende Schwartenberg befindet sich östlich von Olbernhau und ist einer der höchsten Erhebungen im Osterzgebirge. Aufgrund der frei stehenden und zentralen Lage gewährt der Schwartenberg von seinem Gipfel eine weite und umfassende Rundsicht.
Der Bau einer Bergbaude geht auf das Jahr 1925 zurück. Heute ist die Berggaststätte "Schwartenbergbaude" eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region.
Überzeugen Sie sich selbst und klicken Sie hier.
Wir genießen den fantastischen Blick über das Erzgebirge und lassen uns von den kulinarischen Spezialitäten einer gutbürgerlichen regionalen Küche verwöhnen. Man bietet uns Mittagsessen ab 3,70 EUR. Beliebt sind auch Kaffee und Kuchen sowie die Eisspezialitäten der Schwartenbergbaude.
Nachmittags besuchen wir das Erzgebirgische Glashüttenmuseum in Neuhausen. Das im Jahre 1996 eröffnete Museum befindet sich in der historischen Purschensteiner Fronfeste und beherbergt wichtige Zeugnisse des Glashüttenwesens im Erzgebirge. Das Museum bietet mannigfaltige Eindrücke der damaligen Glasfertigung - sehenswert nicht nur für Glasliebhaber.
Die Schwartenbergbaude gestern und heute Info
Die Fahrt dauert ca. 7,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 41,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Erzgebirge / Gasthaus "An der Kirche" Deutschneudorf (TFNo. 008)
Dieser Ausflug bringt Sie in die Erzgebirgsregion um Seiffen, und zwar nach Deutschneudorf. Der Ort liegt unmittelbar an der tschechischen Grenze in der Kammlage des Erzgebirges. Die herrliche Ortslage an der Schweinitz verspricht eine Anreise durch eine der schönsten Regionen des Erzgebirges.
Ziel unseres Ausfluges ist das direkt neben der historischen Kirche von Deutschneudorf gelegene Gasthaus "An der Kirche", geführt von der Familie Wagner. Der Gastwirt wirbt mit seinen erzgebirgischen Spezialitäten, wie zum Beispiel dem hausgemachten Hackepeter, einem schmackhaften Senffleisch oder den selbstgemachten Suppen im Kesselchen. Gönnen Sie sich einmal einen rustikalen Erzgebirgsschmaus.
Werfen Sie einen Blick auf das Speiseangebot und klicken Sie hier.
Ortskern von Deutschneudorf mit der evangelischen Kirche von 1736 Info
Die Fahrt dauert ca. 7,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 41,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Radebeul und Umland (TFNo. 009)
Nach einer großen Runde durch die herrliche Landschaft um unsere sächsische Hauptstadt Dresden fahren wir Richtung Radebeul. Wir sind sicher, Sie mit schönen landschaftlichen Ausblicken im Umfeld unserer Landeshauptstadt überraschen zu können.
Zum Mittagessen besuchen wir Radebeul, die Wein-, Villen- und Gartenstadt mit ihrem historischen Stadtkern. Radebeul war nicht nur in den vergangenen Jahrhunderten, sondern ist auch heute noch eine der beliebtesten Wohngegenden im Dresdner Umland.
Unsere Fahrt geht auf die Oberlößnitzer Weinberge. Oberhalb von Hoflößnitz steht auf einem 235 Meter ü.NHN. gelegenen Weinberg der markante "Bismarckturm". Hier bietet sich ein einmaliger Blick auf das in der Ferne liegende Dresden. Bei gutem Wetter sind die Türme der Altstadt gut zu erkennen.
Für unser leibliches Wohl sorgt die hervorragende Küche der örtlichen Gasthäuser mit ihrem abwechslungsreichen Speiseangebot. In den Gasthöfen Radebeuls und seiner Umgebung ist für jeden Geschmack etwas zu finden. Lassen Sie sich mit einem sächsischen Sauerbraten in Rosinensauce verwöhnen oder mit einem deftigen Schweineschnitzel.
Das Spitzhaus oberhalb von Radebeul und der Blick auf die Landeshauptstadt Info
Die Fahrt dauert ca. 5,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 32,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Meißen und Umgebung (TFNo. 010)
Die Fahrt geht an der Elbe entlang nach Meißen. Meißen mit seiner historischen Altstadt, mit der Albrechtsburg und dem Dom ist immer einen Ausflug wert. Schöne kleine Läden laden ein zum Verweilen und Bummeln.
Zum Mittagsessen geht es in eines der Gasthöfe im Meißener Umland. Die sächsische Küche - sicher jedem Fahrgast ein Begriff - bietet uns immer wieder eine Überraschung. Eine gute Adresse ist unter anderem die "Buschmühle" in Niederau im Ortsteil Gohlis.
Panorama der Stadt Meißen vom Elbufer und Blick auf Meißen vom Burgberg InfoInfo
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Zwickauer Mulde / Restaurant "Zur Lochmühle" Penig (TFNo. 011)
Wir fahren durch unsere sächsische Heimat nach Penig, einer kleinen Stadt an der Zwickauer Mulde, nördlich von Glauchau. Schon im Mittelalter entwickelte sich Penig als Marktort. Ausschlaggebend hierfür war seine günstige Lage an der "alten Salzstraße", die von Halle nach Böhmen verlief.
Ortseingangsschild von Amerika, einem Gemeindeteil von Penig Info
Nach einer Fahrt durch das Tal der Burgen besuchen zum Mittagessen den Landgasthof "Zur Lochmühle" in Penig. Der Gastwirt verspricht, "auch den verwöhntesten Ansprüchen gerecht zu werden". Dazu bietet die Küche der Lochmühle eine große Auswahl an regionalen und beliebten gutbürgerlichen Spezialitäten. Erlesene Tropfen und ein stets zuvorkommendes Servicepersonal garantieren einen angenehmen Aufenthalt.
Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann klicken Sie hier.
Die Fahrt dauert ca. 7,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 41,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Sächsische Schweiz / Königstein und Lilienstein (TFNo. 031)
Wir bieten Ihnen eine Fahrt durch die Sächsische Schweiz. Als Sächsische Schweiz bezeichnet man den deutschen Teil des Elbsandsteingebirges. Die bizarren Felsformen faszinieren immer wieder. Zum Mittagsessen treffen wir am Fuße des Liliensteines ein. Der Lilienstein ist einer der markantesten Berge in der Sächsischen Schweiz. Er ist der einzige rechtselbische Tafelberg und stellt das Symbol des Nationalparks Sächsische Schweiz dar. Wir besuchen die Region zwischen der Festung Königstein und dem 415 Meter hohen Lilienstein.
Dort kehren wir ein in einem der schönen Gasthöfe zum Mittagessen. Neben einer hervorragenden Küche gibt es dort - völlig kostenlos - einen einmaligen Blick auf den höchsten Tafelberg Europas. Monat für Monat bieten die von uns besuchten Gaststätten wechselnde, der jeweiligen Jahreszeit angepasste Spezialitäten, so Spezielles vom Bauernhof oder auch Angebote aus Fluss und Meer.
Blick von der Festung Königstein auf den Lilienstein Info
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Nationalpark Sächsische Schweiz bei Königstein (TFNo. 029)
Diese Fahrt geht durch das Elbsandsteingebirge. Der Nationalpark Sächsische Schweiz ist Deutschlands einziger Felsennationalpark. An unserem Weg liegen mittelalterliche Burgen, barocke Schlösser und kunstvolle Gartenanlagen. Sie versprechen wechselnde Ausblicke auf eine herrliche Kulturlandschaft. Unsere Fahrt führt uns in der Region Königstein. Hier steuern wir einen Gasthof zum Mittagessen an.
Das Elbtal von der Festung Königstein Info
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Erzgebirge / Tal der Zschopau (TFNo. 033)
Diese Fahrt führt durch Sachsen ins Erzgebirge. Ziel ist das Tal der Zschopau. Wir erreichen Augustusburg, eine sächsische Kleinstadt, benannt nach dem auf einem Hügel weithin sichtbaren Schloss Augustusburg, einem ehemaligen Jagdschloss der sächsischen Kurfürsten. Das im Jahre 1572 vollendete Renaissanceschloss Augustusburg wird auch als "Krone des Erzgebirges" bezeichnet.
Wir besuchen eine der Traditionsgaststätten der Region. Eine gutbürgerliche Küche zu günstigen Preisen und verspricht "ein besonderes Flair zum Wohle der Gäste". Serviert werden die kulinarischen "Klassiker", so der Tafelspitz, die Rouladen oder das Schnitzel.
Blick von der Augustusburg über das Erzgebirge Info
Im Kutschenmuseum von Schloss Augustusburg Info
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Erzgebirge / Talsperre Klingenberg (TFNo. 034)
Die Tagesfahrt führt uns durch das Erzgebirge zur Talsperre nach Klingenberg, ehemals Friedrich-August-Talsperre. Die Talsperre dient der Trinkwasserversorgung von Dresden und großen Teilen des ehemaligen Weißeritzkreises, dem Hochwasserschutz und in geringem Maße der Energieerzeugung. Wir bringen Sie zu malerischen Aussichtspunkten, von denen Sie einen einmaligen Blick auf die Staumauer der Talsperre genießen können. Die Staumauer ist denkmalgeschützt und wurde von 2005 bis 2013 für insgesamt 85 Millionen Euro saniert. Auf unserer Fahrt erreichen wir Obercunnersdorf, einen der staatlich anerkannten Erholungsorte Sachsens. Obercunnersdorf erstreckt sich im Tal des Cunnersdorfer Wassers.
Die hier ansässigen Gaststätten sind bekannt für ihre gute Küche, so dass ein wohlschmeckendes Mittagessen gesichert ist.
Aussicht auf die Talsperre Klingenberg InfoInfo
Die Fahrt dauert ca. 6 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 35,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Sächsische Schweiz / Stolpen (TFNo. 030)
Das Ziel unserer Fahrt ist die Burgstadt Stolpen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Die Stadt ist bekannt durch die auf Basalt errichtete Burg Stolpen. Stolpen wurde bekannt durch das tragische Schicksal der Gräfin Cosel, der berühmtesten Mätresse August des Starken. Dieser verbannte sie auf die Burg Stolpen, wo sie bis zu ihrem Tode insgesamt 49 Jahre ihres Lebens verbrachte.
Zum Mittagessen kehren wir ein in eine der am Fuße des Burgberges gelegenen Gaststätten. Hier bietet sich uns eine gute heimische Küche, so "säggs`sche subbn & salade", "Fischlein & Gemüse" oder "Leggereien von der Wiese". Hier sollte jeder auf seine Kosten kommen.
Stolpen und der Burgberg Info
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Oberlausitz / Kloster Marienstern Panschwitz-Kuckau (TFNo. 032)
Wir fahren Sie in die Sächsische Oberlausitz in den Landkreis Bautzen zur schönen Zisterzienserinnen-Abtei St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau. Gegründet wurde Sankt Marienstern 1248 von Bernhard III. von Kamenz. Auffällig ist das Weiß-Rot der Fassaden, eine Farbgebung aus der Barockzeit. Im Zentrum steht die herrliche Klosterkirche, die besichtigt werden kann. Erwähnenswert ist der malerische Klostergarten, der zum Verweilen einlädt. Das ganze Areal wird noch heute von einer mehrere Meter hohen Klostermauer geschützt.
Zum Mittagessen kehren wir ein in einem der umliegenden Gasthäuser, wo wir mit typisch sorbischen Gerichten und leckerer Hausmannskost verwöhnt werden. Wie wäre es mit einer deftigen Schlachtschüssel und danach mit einem original Klosterlikör oder mit einem schäumenden Klosterbier?
Das Zisterzienserinnenkloster St. Marienstern InfoInfo
Die Fahrt dauert ca. 6,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 37,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Kulturlandschaft Moritzburg (TFNo. 035)
Diese Fahrt geht durch das Umland der sächsischen Hauptstadt, und zwar in das Landschaftsschutzgebiet Friedewald und das Moritzburger Teichgebiet mit seinen 22 Teichen. Wir besuchen die "Kulturlandschaft Moritzburg" - eines der reizvollsten Naherholungs-, Urlaubs- und Ausflugsziele in Sachsen. Mittelpunkt dieser Kulturlandschaft ist das im 18. Jahrhundert unter August dem Starken erbaute Jagd- und Barockschloss Moritzburg. Besonders sehenswert ist das Fasanenschlösschen mit seinem Miniaturhafen und dem Leuchtturm, das im 18. Jahrhundert als Kulisse für rauschende Feste des sächsischen Adels diente.
Für Ihr leibliches Wohl sorgt die über Dresden hinaus bekannte regionale und internationale Küche in Moritzburg und Umgebung mit erlesenen Speisen und Getränken. Hier konzentriert man sich auf originelle und beliebte Fisch-, Fleisch- und Wildgerichte aus Sachsen sowie auf vegetarische Köstlichkeiten.
Ansicht von Osten auf das Jagdschloss Moritzburg Info
Die Fahrt dauert ca. 5,5 Stunden, Abfahrt ist gegen 9:00 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 32,00 EUR. ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Einkaufsbummel in Seiffen / Berggaststätte "Schwartenbergbaude" Neuhausen
(TFNo. 019)
Unser Angebot beinhaltet einen Ausflug in das Spielzeugdorf im Erzgebirge nach Seiffen, einem staatlich anerkannten Kurort. Die Wirtschaftsstruktur Seiffens wird vom Tourismus und der Herstellung und dem Vertrieb traditioneller erzgebirgischer Volkskunsterzeugnisse geprägt. Es besteht für Sie die Möglichkeit eines gemütlichen Bummels durch den Ort oder auch eines Besuches im Erzgebirgischen Spielzeugmuseum. Das 1953 eröffnete Museum zeigt die Entwicklung des erzgebirgischen Holzspielzeuges von seinen bergmännischen Wurzeln bis hin zur weltbekannten Handelsware. In den Schauwerkstätten und in den mannigfaltigen Geschäften bietet sich die Gelegenheit zum Betrachten der erzgebirgischen Volkskunst oder auch zum Einkauf von Räuchermännern, Schwibbögen oder Nussknackern.
Zum Mittagsessen fahren wir auf den Schwartenberg nach Neuhausen zur Berggaststätte "Schwartenbergbaude". Hier erwartet uns eine gutbürgerliche regionale Küche. Die Preise für ein Mittagessen beginnen ab 3,70 EUR. Erwähnenswert sind die exzellenten Eisspezialitäten sowie ein breites Angebot an Kuchen.
Überzeugen Sie sich und klicken Sie hier.
Impression aus dem "Spielzeugdorf" Seiffen InfoInfo
Die Fahrt dauert ca. 8 Stunden, Abfahrt ist gegen 8:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 43,00 EUR. -------------------------------------------------------------------------------------------------------
Unsere Empfehlung:
Da nicht unser komplettes Reiseangebot online ist, schlagen wir Ihnen vor, sich mit uns in Verbindung zu setzen und uns Ihren Reisewunsch mitzuteilen. Wir sind sicher, dass wir in den meisten Fällen Ihren Wunsch im Rahmen unseres Tourenprogramms realisieren können. Probieren Sie es doch aus, und rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Mail.


nach oben